Psychodrama im Gruppentherapiesetting

 

„Jede Heilung ist eine Heilung der Wahr-nehmung. Und wir sind für das verantwortlich, was wir wahr-nehmen.“

Was ist Psychodrama eigentlich?

Psychodrama ist ein anerkanntes psychotherapeutisches Verfahren das im Gegensatz zur Psychoanalyse (von Freud) und reinen Gesprächstherapie erlebnisaktivierend ist. Der psychodramatische Ansatz hat sich weltweit vor allem als Methode der Gruppen- und Einzelpsychotherapie und Beratung etabliert und Einfluss auf zahlreiche andere Psychotherapieschulen wie die Gestalttherapie, Familientherapie und die Transaktionanalyse.

Wir holen sozusagen ihr Lebensdrama auf unsere therapeutische Spielbühne. Das Thema des Klienten wird nicht nur verbal, sondern vor allem durch seine szenische Darstellung und damit „ein Neuerleben“ erschlossen. Durch dieses bewusste Erleben des eigenen Konfliktes geschieht Heilung, denn Erlebtes gräbt sich nachhaltig in unser Unterbewusstes ein – mehr als Gehörtes. Blockierte Gefühle werden wieder in ihren natürlichen Fluss gebracht. Der persönliche Handlungs- und Wahrnehmungsspielraum des Klienten wird erweitert und neue Wege eröffnet, die zuvor verschlossen waren.

Schon in einer psychodramatischen Sitzung geschehen wunderbare therapeutische Lösungen mit nachhaltiger Wirkung. Das ganzheitliche Verfahren Psychodrama erreicht damit den Verstand, die Gefühle, den Körper und die Seele.

Psychodrama als Gruppentherapie hat viele Vorteile:

1. Der Client erlebt sich in der Gruppe anderes als im Einzelsetting.

Eine Gruppe kann Angst machen, denn Sie spiegelt unsere Familie wieder. Diese Ängste können viel besser gesehen und damit auch gelöst werden.

Nur allein der Fakt sich immer wieder in einer Gruppetherapie zu treffen und damit zu erleben, dass jeder geschützt ist und nichts „Schlimmes“ passiert, hat schon eine heilsame Wirkung.

2. Im Gruppensetting trifft man andere wunderbare Menschen, die den Weg der Heilung aktiv gehen. Das bringt Möglichkeiten zum Austausch untereinander und zwischen den Gruppentreffen.

3.  Im Gruppensetting wohnen wir der Heilung anderer bei, und das löst bei einem selbst oft auch einen heilsamen Prozess aus.

Wo wendet man Psychodrama als therapeutischen Heilungsansatz an?

– bei jeglichen Lebenskrisen, persönlichen Konflikten und Beziehungsthemen

– bei Ehekrisen und als Paartherapie

– bei beruflichen Konflikten

– bei Psychosomatik

– bei Selbstfindung und als Selbstwerttrainung

– als Entscheidungshilfe

– zum Auflösen von Ängsten

Wo, Wie, Was?

Wer Interesse hat unserer Psychodramagruppe beizutreten, meldet sich am besten telefonisch bei mir, um weitere Informationen zu erhalten.

Das Psychodrama ist eine wundervolle Methode, für uns Menschen, mit wenig Mitteln tiefgreifende neue Weichen zu stellen zu einem selbstbestimmten freien Leben.